Alpenländische Volksmusik

Gattungen & Formen

In dieser Rubrik werden die gebräuchlichsten Instrumentalformen vorgestellt.

Tänze im gerader Takt
 

Polka

Die Polka aus Polen!?

Die Polka ist ursprünglich ein Tanz aus Böhmen und wurde aus dem Wort půlka ("Hälfte") abgeleitet. Mit "Hälfte" dürften die schnellen Halbschritte beim Tanzen gemeint sein. Sie wird da erstmals um etwa 1830 rum erwähnt.

Die Polka ist im 2/4 Takt (gerader Takt), wird beschwingt und schnell gespielt und hat eine 16-taktige Grundform.

 Beispiel: Trahüttner Polka (1. Teil)

 

Boarischer

Der Boarische aus Bayern!?

Das Wort Boarischer dürfte um die Mitte des 19. Jahrhunderts aus dem oberösterreichischen Tanz Bäurisch Polca, beziehungsweise aus dem Wort bäuerlich abgeleitet sein.

Der Boarische, beziehungsweise Boarischer auch Bayrisch-Polka genannt, ist instrumental gesehen, sozusagen eine langsame Polka und mit dem Rheinländer oder Schottisch verwandt.

Der Boarische ist ein Tanz im 2/4 Takt (gerader Takt), wird langsam bis mittelschnell gespielt und hat eine 8-taktige Grundform.

 

 Boarischer (aus Neukirchner Boarischer / 1.Teil)

 

Tänze im ungerader Takt
 

Landler

Die Bezeichnung Landler oder Ländler dürfte vom Wort Landlerischen (Österreich Anfang 19. Jh.), beziehungsweise landlerisch oder ländlichen abstammen.

Der Landler ist ein Tanz im 3/4 Takt (ungerader Takt), wird langsam gespielt und hat eine 8-taktige Grundform.
Der Landler ist mit dem Steyrer (Steirer oder Steirischer) verwandt.
Die Ländler werden in der Steiermark im allgemeinen Steirer genannt (Sepp Pichler, Steiermark, Notensammlung 1997).

In der Schweiz wird der Begriff Ländler oder Ländlermusik für Volksmusik verwendet und grenzt zur volkstümlichen Musik ab.
Der Ländler als Tanz (3/4 oder 3/8 Takt) wird, vergleichsweise wie ein Halbwalzer, schnell gespielt.

 

 Landler (aus Alte Landler / 2.Teil) 

 

HalbwalzerWalzer

Der Begriff Halbwalzer könnte wie die Polka eine ähnliche Herkunft haben und von dem beim Tanzen verwendeten schnellen Halbschritte abgeleitet werden.

Der Halbwalzer ist ein Tanz im 3/4 Takt (ungerader Takt), wird mittelschnell bis schnell gespielt und hat eine 16-taktige Grundform.

 Beispiel: Halbwalzer (1.Teil)

 

Tänze im Wechseltakt
 

Zwiefacher

Der Zwiefache ist ein Tanz im Wechseltakt zwischen Walzer und Polka.

 Beispiel: Gockel, wannst net kraahst (Zwiefacher)

 

Instrumental gespielte Lieder
 

Liedweisen

Eine Liedweise ist ein instrumental gespieltes Lied im 3/4-Takt und wird langsam, getragen und im freien Tempo (rubato) gespielt.

Die wohl bekanneste Liedweise Über d'Alma wurde auch von Sepp Eibl eingespielte und ist auch die Erkennungsmelodie der BR-Fernsehreihe Unter unserem Himmel.

Siehe unter: Gitarrenduo / Folge 1 (Demo)