Gitarre nach Noten spielen · 1

Lektion 1

Hinweis: Die Einführung verpasst?
▶  Lehrgang 1 · Einführung

 

Fingersatz

Der Fingersatz ist sozusagen der Wegweiser zum Spielen der Noten. Er zeigt wie und wo auf der Gitarre gegriffen und angeschlagen wird.

Greifhand (linke Hand)

In diesem Lehrgang 1 wird in der ersten Lage gespielt: D.h. Zeigefinger greift im 1. Bund, Mittelfinger im 2. Bund, Ringfinger im 3. Bund und kleiner Finger im 4. Bund.

Fingersatzzeichen der Finger

0 = Leersaite
1 = Zeigefinger
2 = Mittelfinger
3 = Ringfinger
4 = Kleiner Finger

Fingersatzzeichen der Saiten

① = 1. Saite (e1)
② = 2. Saite (h)
③ = 3. Saite (G)
④ = 4. Saite (D)
⑤ = 5. Saite (A)
⑥ = 6. Saite (E)

 

Das Notenbeispiel mit Fingersatz zeigt an, mit welchem Finger (Zahl vor der Note) auf welcher Saite (Zahl im Kreis) gespielt wird.


Anschlagshand (rechte Hand)

Die Anschlagshand wird mit den lateinischen Anfangsbuchstaben der Finger bezeichnet.

Fingersatzzeichen der Anschlagshand

p = Daumen (lat. pollex)
i = Zeigefinger (lat. index
m = Mittelfinger (lat. medius)
a = Ringfinger (lat. anularius)

 

Anschlag mit den Fingern: angelegter Wechselschlag (m i / apoyando).
Siehe auch das Video in Lektion 5 / Anschlagstechnik!

Anschlag mit dem Plektrum: In Lehrgang 1, mit Viertel, Halbe und Ganze, nur Abschläge:

Noten: g - a

Die Note g steht auf der zweiten Notenlinie, im Zentrum vom oktavierten G-Schlüssel. Die Note a ist im zweiten Zwischenraum.

Die Töne g und a auf der 3. Saite:

Tondauer

Die Tondauer (Tonlänge) wird in der Notation Notenwert (Notenlänge) genannt. Die Viertel ist die Bezugsnote (Referenznote). Sie hat die Dauer von einem Schlag. Entsprechend hat die Halbe eine Dauer von zwei Schlägen und die Ganze eine Dauer von 4 Schlägen. Die folgende Tabelle zeigt die Dauer der Ganzen und Halben zur Viertel.

Die Viertel gilt als Bezugslänge für das Aushalten der Töne beim Spielen: Die Viertelnote hat die Dauer eines Schlages, die halbe Note hat die Dauer von zwei Schlägen und die ganze Note hat die Dauer von vier Schlägen.

4/4-Takt

Der 4/4-Takt enthält pro Takt vier Schläge oder Zählzeiten im Wert je einer Viertelnote. Die obere Zahl gibt die Anzahl der Schläge pro Takt an, die untere Zahl die Einheit beziehungsweise den Notenwert der Schläge.

Der 4/4-Takt kann sich aus verschiedenen Notenwerten zusammensetzten, muss aber immer pro Takt den gesamten oder zusammengesetzten Wert von 4/4, also einem Ganzen entsprechen.

Lektion 1

  Übungen 1 - 3

In den Audiobeispielen werden zwei Takte (2 mal 4 Klicks) vorgezählt.