Jazz-Akkordlehre

Akkorde

Basisbezeichnungen

deutsch englisch Abkürzung Standart Symbol
Dur major maj (ma) (j)  
Moll minor min (mi) m
Dominantsept dominant 7 dom7 7 7
Intervalle intervals 4  5  6  7 4  5  6  7 4  5  6  7
Intervalle  1) intervals 9  11  13 9  11  13 9  11  13
vermindert diminished dim dim o
übermäßig augmented aug aug +
halbvermindert half diminished     Ø
Kreuz sharp  
B flat  
hinzugefügt added add add add
vorgehalten suspended sus sus sus
alteriert altered alt alt alt
verm. Quint  2) dim. fifth (♭5) (♭5) (–5)
überm. Quint aug. fifth (♯5) (♯5) (+5)
kleine None   (♭9) (♭9) (–9)
überm. None   (♯9) (♯9) (+9)
im Bass   / / /
ohne Terz   omit 3 omit 3 omit 3
kein Akkord No Chord N.C. N.C N.C.
1) Beachte die bestimmten Regeln dieser Intervalle!
2) flatted fifth = charakteristisches Intervall des Jazz (Bebop)

Akkordaufbau

Hauptfamilien

Jazzakkorde werden in drei Hauptfamilien unterteilt: Dur-, Moll- und Dominantseptakkorde und können mit den Regeln der Vereinfachungen und der Substitutionen verändert werden.

Nebenfamilien

Die Quartvorhaltakkorde (sus 4), verminderte (dim) und übermäßige (aug) Akkorde fallen aus diesem Rahmen und werden gesondert behandelt.

Regeln für die Zusatzbezeichnungen 9, 11 und 13

Bei der Zusatzbezeichnungen 9 (None), kommt zur 9 die 7 (Septime) dazu. Bei den Dur-Akkorden die maj7 (große Septime) und bei Moll- und Dom7-Akkorden die 7 (kleine Septime).

Bei der Zusatzbezeichnungen 11 (Undezime), kommt zur 11 die 9 (None) und die 7 (Septime) dazu.

Bei der Zusatzbezeichnungen 13 (Tredezime), kommt zur 13 die 11 (Undezime) die 9 (None) und die 7 (Septime) dazu. Die 11 (Undezime) wird in der Praxis aus dem Akkord weggelassen, da diese dem Charakter der sus4-Akkorde (Quartvorhalt) entsprechen.

Theorie und Praxis

Der Unterschied zwischen den theoretischen und praktischen Regeln wird in der Zahl in Klammern und den durchgestrichenen Zahlen gezeigt. Bei einer Zahl in Klammern kann der entsprechende Ton optional weggelassen werden. Bei einer durchgestrichenen Zahl wird der entsprechende Ton nicht gespielt.

Beachte dass in der Intervalllehre die Zahl 7 als große Septime bezeichnet wird und dem maj7 der Akkordlehre entspricht. Die kleine Septime b7 der Intervalllehre entspricht der 7 (Dominantseptime) der Akkordlehre.

Familie Akkord Dreiklang Zusatz
Dur C 1   3   5  
C 6 1   3   5 6
C maj7 1   3   5 7
C maj9 1   3   5 7   9
C maj13 1   3   5 7   9   (11)   13
C 6/9 1   3   5 6   9
C (add9) 1   3   5 9
Moll Cm 13   5  
Cm 7 13   5 7
Cm 9 13   5 7   9
Cm 11 13   5 7   9  11
Cm 6 13   5 6
Cm (maj7) 13   5 7
Cm 7 (♭5) 15 7
Cm 7 (♯5) 15 7
Dom 7 C 7 1   3   5 7
C 9 1   3   5 7   9
C 13 1   3   5 7  (9)  (11)  13
C 7 (♭5) 1   3 5 7
C 7 (♯5) 1   3 5 7
C 7 (♭9) 1   3   5 79
C 7 (♯9) 1   3   5 79
C 7 (♭5♭9) 1   3 5 79
C 7 (♭5♯9) 1   3 5 79
C 7 (♯5♭9) 1   3 5 79
C 7 (♯5♯9) 1   3 5 79
C 9 (♯5) 1   3 5 7   9
C 13 (♭9) 1   3   5 79  (11)  13
sus 4 C sus4 1   4   5  
C 7 (sus4) 1   4   5 7
C 11 1  (3)  4   5 7  (9)
dim C dim 5  
C dim7 5 ♭♭7
aug C aug 1   3 5  
C aug (add9) 1   3 5 9

Akkord-Modifikationen

Vereinfachungen

Akkorde von Arrangements oder anderen Vorlagen können nach ihren Familien vereinfacht werden. Beispiele:

C maj7  ➝  C
C maj9  ➝  C maj7  ➝  C
 
Cm 7  ➝  Cm
Cm 7 (♭5)  ➝  Cm 7  ➝  Cm
 
C 9  ➝  C 7
C 13  ➝  C 9  ➝  C 7
C 7 (♭5)  ➝  C 7
Ein Dom7-Akkord (C 7) kann letztlich auch zu einem Dur-Akkord (C) vereinfacht werden. Ein Dur-Akkord kann hingegen nur zu einem Dom7-Akkord verändert werden, wenn dieser die Dominate (V. Stufe) ist.

Substitutionen

Wie bei den Vereinfachungen können die Akkorde auch entgegengesetzt durch die Substitutionen (Vertretungen) ersetzt werden. Substitutionen verklären sozusagen die einfachen Akkorde.

Reduzierungen

Dur-, Moll- und Dom7-Akkorde können auf 2-stimmige Akkorde reduziert werden, ohne ihren charakteristischen Klang zu verlieren.

Bei Dur- und Moll-Akkorden darf Quintton oder Grundton weggelassen werden. Die Terz darf als charakteristisches Intervall nicht fehlen.

Bei Dom7-Akkorden dürfen Quintton und Grundton weggelassen werden. Die charakteristische Terz und Septime dürfen nicht fehlen.

7-, 6- und 5-stimmigen Akkorde können 3-stimmige Akkorde reduziert werden. Zur Terz und Septime kommt dann noch der angegebene Ton hinzu.

Beispiel: C 13
1  3  5 7  9   13 (6-stimmig)  ➝  3 7  13  (3-stimmig)

Zusatzbezeichnungen

In der Griffbrettdarstellung links ist die C-Dur-Tonleiter auf der ② Saite dargestellt.

Akkordbezeichnungen im Vergleich

Am Beispiel vom C-Akkord werden verschiedenen Schreibweisen miteinander verglichen. Es ist festzustellen dass selbst der gleiche Autor in seinen Notenausgaben kleine Unterschiede macht.

Standart: Standartbezeichnungen
Symbol: Symbolbezeichnungen (Kurzschrift)
William Leavitt: A Modern Method for Guitar
Barry Galbraith: Guitar Comping
Real Book: Leadsheets – Basismelodien mit Akkorden
iReal Pro: Playalong-App

Dur-Akkorde
Standart Symbol Leavitt Galbraith Real Book iReal Pro
C C C C C C
C maj7 C C maj7 C C ma7 C ∆7
C maj9 C ∆9 C maj9 C ∆9 C ma9 C ∆9
C 6 C 6 C 6 C 6 C 6 C 6
C 6/9 C 6/9 C 6/9 C ∆6/9 C 6/9 C 6/9
C (add9) C add9 C (add9)   C (add9) C add9
Moll-Akkorde
Standart Symbol Leavitt Galbraith Real Book iReal Pro
Cm C– Cm Cm Cmi C–   1)
Cm7 C–7 Cm7 Cm7 Cmi7 C–7
Cm7 (♭5) C–7 (–5) Cm7 (♭5) Cm7 ♭5 Cmi7 (♭5) C–7 ♭5
Cm7 (♯5) C–7 (+5) Cm7 (+5) Cm7 ♯5 Cmi7 (♯5) C–7 ♯5
Cm9 C–9 Cm9 Cm9 Cmi9 C–9
Cm11 C–11 Cm11 Cm11 Cmi11 C–11
Cm6 C–6 Cm6 Cm6 Cmi6 C–6
Cm (maj7) C– ∆7 Cm (maj7) Cm♮7 Cmi (ma7) C– ∆7
1) kann bei iReal eingestellt werden: C– oder Cm
Dominantseptakkorde
Standart Symbol Leavitt Galbraith Real Book iReal Pro
C7 C7 C7 C7 C7 C7
C7 (♭5) C7 (–5) C7 (♭5) C7 ♭5 C7 (♭5) C7
C7 (♯5) C7 (+5) C7 (+5) C7 ♯5 C7(♯5) C7
C7 (♭9) C7 (–9) C7 (♭9) C7 ♭9 C7 (♭9) C7
C7 (♯9)  *) C7 (+9) C7 (+9) C7 ♯9 C7 (♯9) C7
C7 (♭5♭9) C7 (–5–9) C7 (♭5♭9) C7 ♭5♭9 C7 (♭5♭9) C7
C7 (♭5♯9) C7 (–5+9) C7 (♭5+9) C7 ♭5♯9 C7 (♭5♯9) C7
C7 (♯5♭9) C7 (+5–9) C7 (+5♭9 C7 ♯5♭9 C7 (♯5♭9) C7
C7 (♯5♯9) C7 (+5+9) C7 (+5+9) C7 ♯5♯9 C7 (♯5♯9) C7
C9   1) C9 C9 C9 C9 C9
C13   2) C13 C13 C13 C13 C13
*) Jimi Hendrix Akkord!
1) auch mit ♭5 oder ♯5 möglich
2) auch mit ♭5 oder ♯5 und ♭9 oder ♯9 möglich
Verminderte Akkorde
Standart Symbol Leavitt Galbraith Real Book iReal Pro
Cdim Co     Cdim. Co
Cdim7 C o7 C o C o C o7 C o7
Cm7(♭5)  1) C Ø Cm7 (♭5) Cm7♭5 Cmi7 (♭5) C Ø7
1) Halbverminderter Septakkord
Übermäßige Akkorde
Standart Symbol Leavitt Galbraith Real Book iReal Pro
Caug C+ C+     C+
Caug (add9)   C+ (add9)      
Quartvorhaltakkorde
Standart Symbol Leavitt Galbraith Real Book iReal Pro
C sus   1)         C sus
C sus4 C sus4 C (sus4) C sus C sus C sus
C7 (sus4)  2) C7 sus4 C7 (sus4) C7 sus C7 sus C7 sus
C11   3) C11 C11 C11 C11 C11
1) Csus wird als Csus4 interpretiert
2) gleiche Schreibweise bei C9(sus4) und C13(sus4)
3) C11 wird auf der Gitarre als C7(sus4) interpretiert